Himalana – biozertifizierte Schafschurwolle vom Dach der Welt

Himalana Wolle stammt von den ersten biozertifizierten Schafherden aus den Hochtälern des indischen Himalaja. Bis zu einer Höhe von 5000 m erstrecken sich die Hochweiden, auf denen die Schafe grasen. Die dortigen Klimabedingungen sorgen für besonders strapazierfähige, hochwertige Schafschurwolle aus kontrolliert biologischer Tierhaltung. Mit der Unterstützung des Himalana-Projekts wurde diese nach den strengen Kriterien des GOTS zertifiziert.

Das Himalana-Projekt wurde initiiert, um in diesen Hochtälern neue Perspektiven für die hier lebenden Schafhalter und -hirten zu schaffen. Das Himalana Projekt verbindet Biozertifzierung und fairen Handel, Umweltschutz und die Wirtschaftlichkeit einer traditionellen Lebensform mit einem herausragenden Produkt: Himalana Wolle. Himalana-Schafe liefern dank ihrer Herkunft unterschiedliche Wollarten in besonders guter Qualität. Sie ist für viele Produkte von Kleidung bis zu Teppichen geeignet.

 

Himalana und der Faire Handel

Schafhirten und Schafhalter bekommen über das Himalana-Projekt eine Fair Trade Prämie, die ihnen hilft, ihre Lebensbedingungen in dieser abgeschiedenen Bergwelt zu verbessern. Darüber hinaus unterstützt das Himalana-Projekt die Schafhalter bei der Biozertifizierung ihrer Schafherden. Das Sangla-Tal ist das erste Gebiet in den an Tibet angrenzenden Himalaya-Hochtälern, in dem biozertifizierte Schafherden gehalten werden. Über 2 Jahre wurden hier die Schafhalter und Hirten ausgebildet und die Zertifizierung durchgeführt. Heute können sie sich rühmen, die ersten in Indien zu sein, die biozertifizierte Schafschurwolle erzeugen. In den Höhen des Himalaya sind selbst im Sommer die Nächte kalt, entsprechend dicht ist das Fell der Schafe. Bevor sie sich ab Mitte September auf den langen Weg zu den Winterweiden in den warmen, tief gelegenen Tälern machen, werden sie geschoren: Das Fließ ist Himalana Wolle. Spezielle Schulungen helfen den Menschen, Premium-Wolle zu erzeugen. Die Schurwolle wird sorgfältig sortiert und für vielfältige Produkte vorbereitet.
Über das Himalana-Projekt wird die Wolle zu fairen Bedingungen weiterverarbeitet und vermarktet.

 

Premium Teppiche, gefertigt von einer Fair Trade Frauengruppe

Reine Schafschurwolle hat ganz besondere Eigenschaften: sie ist temperaturregulierend, weich, dennoch strapazierfähig und pflegeleicht - ein ideales Material für die Herstellung von Teppichen. Die sorgfältige handwerkliche Herstellung durch eine Fair Trade Frauengruppe in Nordindien garantiert Ihnen die Premium-Qualität der Teppiche. 
Ein wesentlicher Aspekt des Himalana-Projekts ist es, die Wertschöpfung soweit wie möglich im Land zu belassen. Für die Frauengruppe ist das Einkommen aus der Teppichmanufaktur wichtig für ein Stück mehr Lebensqualität und Unabhängigkeit. Viele der Frauen investieren die Fair Trade Prämie auch in die Ausbildung ihrer Kinder.

 

Weitere Informationen finden Sie unter himalana.com.